city.jpgcitysw.jpg

Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage bzw. die komplexe physikalische Entstauungstherapie kann auch als Ödemtherapie beschrieben werden. Diese kann man sich sowohl bei Schwellungen nach bspw. Sporttraumata, einer OP, einem Krebsleiden, als auch bei angeborenen Lymphödemen zu Nutze machen. Über Hautverschiebung aktiviert man das Lymphgefäßsystem, welche die angesammelte Flüssigkeit aus dem Gewebe abtransportiert. Anschließend folgt die Kompression in Form eines Druckverbandes oder einer Bestrumpfung (--> KPE). Diese verhindert das Zurückfließen der Gewebsflüssigkeit in den betroffenen Körperabschnitt und die bereits erzeugte verminderte Schwellung bleibt erhalten. Langfristig kann man in manchen Fällen ein geschädigtes Lymphgefäßsystem wieder voll funktionsfähig machen. Bei Ödemen ist die manuelle Lymphdrainage die Therapie der Wahl!